Reinhard K. Straubinger, Prof. Dr. med. vet. habil. , PhD.

Berufliche Laufbahn

1985 – 1987   
Studium der Physik an der Ludwig-Maximilians Universität München Abschluss: Vordiplom
1987 – 1993
Studium der Veterinärmedizin an der Ludwig-Maximilians Universität München
1992 – 2000
Wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen der kaninen Lyme-Borreliose, Helicobacter-Infektion bei Hund und Katze am James A. Baker Institute for Animal Health, Cornell University, Ithaca, NY, USA
1993
Approbation zum Tierarzt
1993
Praxisvertretung im Raum Niederbayern – Gemischtpraxis mit Schwerpunkt Rind
1995
Dissertation an der Ludwig-Maximilians Universität München
1997
Ph.D. (philosophiae doctor) der Cornell University, Ithaca, NY, USA
1997 – 2000
Laborleiter am James A. Baker Institute for Animal Health, Cornell University, Ithaca, NY, USA
2000 - 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Immunologie der Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig
Schwerpunkte: Lyme-Borreliose bei Haustieren (Pathogenese und Diagnostik)
Erforschung der frühen Aktivierung des Immunsystems nach Infektion mit Borrelien, Salmonellen, Kryptokokken
2001
Fachtierarzt für Immunologie
2003
Habilitation im Fachgebiet der Immunologie und Infektionsmedizin
2005
Zusatzbezeichnung und Weiterbildungsermächtigung in Bereich Molekularbiologie
2005
Zusatzbezeichnung und Weiterbildungsermächtigung in Bereich Gentechnologie bei Tieren
seit 2006
Mitglied und stellvertretender Vorsitzender der deutschen Impfkommission Veterinär (StIKoVet)
seit 2008
Leitung des Lehrstuhls für Bakteriologie und Mykologie and der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
2009
Fachtierarzt für Mikrobiologie

Derzeitige Forschungsschwerpunkte
Lyme-Borreliose
Rückfallfieber
Anaplasmose
Leptospirose
Toxoplasmose
MRSA und MRSP bei Hund und Mensch
Entwicklung molekularer Methoden zum Nachweis bakterieller Infektionen.

Zurück